Berlin - Alice, 42: Ich merke, dass ich nach fünf Jahren Ehe Lust habe auf eine Affäre. Ich würde gerne meinen Mann fragen, ob er mir das gestatten kann. Aber ich habe Angst, ihn zu verletzten. Was sagen Sie aus Ihrer Erfahrung? Sollte man da mit offenen Karten spielen? Ich habe wirklich Angst, dass ich alles kaputt mache.

Liebe Alice, Sexualität ist doch immer wieder das schöne freie Radikal in unserem Leben. Es ist für viele ein Vergnügen, sich in ein Café zu setzen und sich, je nach sexueller Orientierung und örtlichen Gepflogenheiten, am Anblick eines Menschen zu erfreuen. Warum möchtest du eine Affäre? Ist es der andere Sex? Der andere Geruch? Ist es das Fremde, Neue, Aufregende, das tatsächlich nach fünf Jahren Ehe nur noch selten in Schlafzimmern, Besenkammern oder Flugzeugtoiletten zu finden ist? Vielleicht geht es aber auch um eine unerfüllte und im Sexuellen vermutete Sehnsucht nach tieferer Nähe und Intimität?

Wenn es eher um Letzteres geht, ist eine Affäre nicht so ein guter Gedanke. Du solltest dich dann eher auf die Suche machen nach dem, was dir in eurer Ehe fehlt, um es mit deinem Mann gemeinsam zu erobern – so gut es eben geht. Ratgeber-Bücher, Freunde und auch Paartherapie können euch dabei helfen, auch wenn es komisch klingt.

privat
Der Paartherapeut

Fabian Lenné, Jahrgang 1960, arbeitet seit 20 Jahren als Paartherapeut in Berlin. Er ist Autor des Buches „Vom Umgang mit der Liebe“. Lenné ist Ausbildungsleiter am Institut für Integrative Paarentwicklung.

Mehr Sex und Nähe

Wenn es um freien Sex und Lebensfreude geht, wäre meine Frage an dich, wie aufrichtig und tief ihr eure inneren verletzlichen Gefühle teilen könnt und wie sicher ihr jeweils in euch selbst ruht. Je offener und tiefer ihr miteinander sprechen könnt und je gefestigter ihr in eurem jeweiligen Leben seid, desto eher könnt ihr eure Ehe ein Stück öffnen, ohne sie aufs Spiel zu setzen.

Nach meinen Erfahrungen als Paartherapeut zum Thema offene Beziehungen und Affären scheitern diese Versuche zu etwa 95 Prozent. Die 5 Prozent, die es schaffen, können sehr gut miteinander reden – zumindest zu diesem Thema – und sie können sich gut in die Empfindsamkeiten des Partners einfühlen, sodass Eifersucht und Verlustangst besprochen und einigermaßen eingehegt werden können. Deinen Mann um die Erlaubnis für eine Affäre zu bitten ist sicher der nachhaltigere Weg für eure Ehe, als es heimlich zu machen. Auch wenn dies vielleicht aufregender ist. Vielleicht sind deine Bitte und euer Gespräch darüber auch der Weckruf für deinen Mann und dich, euch mehr um euren Sex und eure tiefe Nähe zu kümmern. Finde es heraus.

Liebesfragen an den Paartherapeuten an: liebe@berliner-zeitung.de

Dieser Text ist in der Wochenendausgabe der Berliner Zeitung erschienen – jeden Sonnabend am Kiosk oder hier im Abo.