Vor genau zehn Jahren, am 18. Dezember 2011, starb der ehemalige tschechische Staatspräsident Václav Havel. Er hat nicht nur in seinem eigenen Land eine Lücke hinterlassen, die bis heute nicht gefüllt ist. Einen wie ihn könnte ganz Europa heute mehr denn je gebrauchen: Die Position des Elder Statesman mit unanfechtbarer moralischer Autorität über die Grenzen des eigenen Staates hinaus – sie ist vakant.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.