Eigentlich hätte „Prominent getrennt“ zum leuchtenden Schmuddel-Stern am Firmament des RTL’schen Trash-Fernsehens werden sollen. Aber eben erst ging die erste Staffel an den Start – da gibt der Kölner Sender auch schon bekannt, man verfrachte den Schund-Schinken aus dem Hauptprogramm aufs digitale Abstellgleis. Bei RTL+ können die acht Folgen nun gestreamt werden, im Fernsehen hatte die Show bloß einstellige Marktanteile eingefahren. Dabei ist die Grundidee genial.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.