Der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine ist auch ein Informationskrieg. Letzteren gewinnt Kiew zweifellos an allen Fronten und schafft es dadurch, die militärische Ebene in der öffentlichen Wahrnehmung in den Hintergrund zu rücken. Die militärische Komponente des Krieges spricht allerdings nicht unbedingt für die Ukraine. Zwar haben sich die ukrainische Armee als sehr kampffähig und die ukrainische Gesellschaft als äußerst wehrfähig und wehrwillig gezeigt und auf diese Weise den russischen Vormarsch offenbar stark verlangsamt, doch rückt Russland nach anfänglichen Schwierigkeiten langsam, aber unaufhaltsam voran. Darüber hinaus ist jeder militärische Verlust der Ukraine faktisch unwiederbringlich, während die russischen Verluste vergleichsweise problemlos ausgeglichen werden können.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.