Berlin - Die Gegend um das Plan- und Maybachufer war ja, in den Wochen bevor die Außengastronomie wieder aufmachte, ein Lichtblick im trostlosen Corona-Lockdown. Die Ankerklause und die Restaurants am Paul-Linke-Ufer hatten zwar geschlossen, aber trotzdem ließen sich Kreuzbergs Cool-Kids den Spaß nicht nehmen. An schönen Tagen wurde abends fleißig Bier, Schnaps und Wein getrunken. Ein riesiges Gewimmel von Plateauschuhen (1990er sind wieder in!), Vintage-Kleidung und blondierten Rattenschwänzen. Wunderbar!

Eine Kreuzberger Institution hatte allerdings besonders zu leiden. Der Prisma Pavillon direkt am Anfang des Fraenkelufers, denn seine große Terrasse war jetzt seit fast einem halben Jahr geschlossen. Der Prisma Pavillon (sein Dach sieht aus wie ein Prisma, glaube ich) liegt genau gegenüber der Ankerklause und ist auf den ersten Blick nicht besonders hipp.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.