Berlin - Liebe Leser, sind Sie von den meisten italienischen Restaurants in Deutschland auch so genervt wie ich? Es gibt wirklich immer (oft schlechtes) Vitello Tonnato, Wasser von San Pellegrino (die Flaschen kommend meist schon geöffnet am Tisch, Verschwörung!), und wenn es hart auf hart kommt, dann gibt es noch karierte Tischdecken, stehen alte Chianti-Körbe im Regal und es werden irgendwelche Paolo-Conte-Schmonzetten abgedudelt. Kurz: Man fühlt sich wie in einer kitschigen Filmkulisse, nur um danach festzustellen, dass die Wirtsleute keine Italiener, sondern Albaner (ich habe grundsätzlich nichts gegen Albaner) sind.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.