Berlin - Die neue Mitte aus SPD, Grünen und FDP formt bisher professionell und fast geräuschlos eine neue Bundesregierung. Die Sozialdemokratie wird ihr neues Führungsduo am kommenden Montag vorschlagen. Die CDU hat ein Verfahren festgelegt, um ihre neue Parteispitze zu bestimmen. Inhaltliche Klärung ist damit nicht verbunden. Floskeln von „konservativer Mitte“ oder „moderner Mitte“ leisten diese Klärung nicht. Tatsächlich sucht die CDU ihre Identität – das ist ein schmerzhafter innerparteilicher Prozess. Er kann lange dauern. Ob daraus eine, nennen wir es einmal so, Rekonstruktion der Union als Volkspartei wird, das ist völlig offen, hat aber Bedeutung in Deutschland und für Europa.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.