Berlin - Es gehe ihm gut, sagt Rufus Wainwright am Telefon. Er habe vor einer Weile das Malen wieder für sich entdeckt und gerade sein erstes Musical fertiggeschrieben. Mehr könne oder dürfe er dazu nicht sagen. Außer, dass es „ganz groß“ werde und vielleicht noch zwei weitere Musicals folgen. Als nächstes kommt ein neues Folk-Album, wohl noch in diesem Jahr. Gerade ist er in Oslo, in einer Stunde muss er auf der Bühne stehen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.