Eigentlich keine schlechte Idee: In der Freizeit verschwendet man keinen Gedanken an die Arbeit, nervige Kollege und ungelöste Aufgaben, und während des Broterwerbs sind die privaten Probleme ausgeblendet, quasi nicht existent. Das klappt natürlich nie, außer bei Mark (Adam Scott) und seinen Kollegen, den Angestellten eines mysteriösen Konzerns namens Lumon. Hier hat sich die Belegschaft einer Prozedur unterzogen, bei der mittels Implantat dafür gesorgt wird, dass die Erinnerungen zwischen Arbeits- und Privatleben strikt getrennt sind. Wer arbeitet, hat keine Ahnung, wer er nach Feierabend ist, und von 9 bis 5 Uhr ist man auf nichts anderes als die Arbeit fokussiert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.