Berlin - Eigentlich ist das Altbauhaus in der Wassertorstraße 62 wie ein eigenes kleines Kreuzberg. „Eine Körperwerkstatt, drei Künstlerateliers, ein Zen-Zentrum, ein Designstudio, ein ganz normaler Arzt“, zählt Kai Seifried auf – „und die 89-jährige Mutter des Vermieters betreibt im vierten Stock noch ein Militaria-Antiquariat.“ Praktische Einrichtungen nebst kreativen Workspaces, zwischendrin ein bisschen Eso-Zeug und was Verschrobenes, dazu der Späti an der Ecke – das Wesen des ganzen Bezirks komprimiert auf fünf Etagen. Seit neuestem ebenso Teil des Mieterstamms: Kai Seifried und Katja Schlegel.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.