Berlin - Am Alexanderplatz, im Mauerpark, auf dem Tempelhofer Feld: In Berlin wird gerollt und gesprungen, was das Zeug hält. Einer, der die Szene der Stadt wie kein zweiter kennt, ist Steffen Grap. Er skatet nicht nur selbst, sondern dokumentiert die Szene seit mehr als zehn Jahren fotografisch. Mit seinen Bildern, seinen Collagen und bedruckten Shirts ist er zu einer Ikone der Subkultur geworden, die längst auch die Massen erreicht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.