Berlin - Wie Platzregen, der auf den ausgedörrten Boden der Savanne fällt, entlud sich das Klatschen der SPD-Anhänger im Willy Brandt-Haus um 18 Uhr. Stoßseufzer als die CDU mit 24 Prozent in der ZDF-Prognose gezeigt wurde, Freudenschreie als die SPD mit 26 Prozent vorne lag, mischten sich im sechsstöckigen Atrium. Von ganz oben auf der Glaswendeltreppe blickte Außenminister Heiko Maas auf die Menge hinab und schoss Handyfotos.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.