Berlin/Köln/Portugal - Als der Pianist Chilly Gonzales das erste Mal das Album „Consumed“ von Plastikman hörte, ergriff ihn sofort der dunkle Zauber des Werkes. Gleich einer akustischen Bedrohung, die sich arrogant über rhythmische Standards erhebt, vereinnahmte ihn der futuristische Klang und ließ ihn nicht mehr los.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.