Berlin - Das open kitchen concept ist ja mittlerweile nicht nur zu Hause in Form von Kochinseln mit großem Barbereich zwischen Duisburg und Frankfurt an der Oder der Traum eines jeden deutschen Hobbykochs. Das Konzept erfunden hat freilich der österreichische Starkoch Wolfgang Puck – es gibt gerade eine sehr eindrucksvolle Dokumentation über ihn auf Disney+ – in Los Angeles in seinem Glamour-Restaurant. Im Spago gingen Hollywoodstars ein und aus und Puck bereitete die Speisen, nur getrennt durch eine Glasscheibe, vor den Augen seiner Gäste zu. Damals, 1982, war das ganz neu und der letzte Schrei. Heute hat das Konzept ja eigentlich gefühlt jedes Restaurant in Berlin übernommen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.