Quamishli - Das Hausdach, auf dem ich sitze, ist der schönste Ort in Quamishli. Einer Stadt im Nordosten von Syrien. Die Sonne brennt, bis der Staub weiß wird und meine Haut braun. Ich lese in einem gepolsterten Sessel ein Buch, neben mir im Schatten dösen zwei kurdische Soldaten, ein grünes Tuch mit Blumenmuster bedruckt auf den Augen wie eine Schlafmaske. Eine Ak47 auf dem Bauch, gehalten wie ein Neugeborenes. Sie hebt und senkt sich mit der Atmung des Soldaten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.