Berlin - Als Kind liebte ich Kartoffelbrei mit Bratwürstel, später Spätzle mit Soße und natürlich Pizza. Fragt man heute jüngere Menschen, was sie gerne essen, wird ein Großteil wohl Sushi antworten. Sushi hält sich seit Jahren hartnäckig als Lieblingsgericht, selbst im Supermarkt kann man Maki-Röllchen mit scharfem Ingwer, Wasabi und Soja-Portion kaufen.

Auch ich mag Sushi, sehr sogar. Doch muss ich gelegentlich an den Satz denken, den mir ein Professor für kulinarische Ethnologie vor einiger Zeit im Interview sagte: „Dass wir im Westen anfangen würden, rohen Fisch zu essen, damit war wirklich nicht zu rechnen.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.