„Ach Mama, ich bin ja nicht mit Robin alleine“, versuchte Christin R. ihre Mutter zu beruhigen, als sie sich zu nächtlicher Stunde noch mit ihrem Freund Robin H. auf dem Parkplatz des Freibades Lübars treffen wollte. „Tschaka, tschaka, Mama, brauchst keine Angst zu haben, ich schaffe sie alle“, fügte Christin scherzhaft mit den Armen fuchtelnd hinzu, so als würde sie Karate können. Es waren die letzten Worte, die Christins Mutter in der Nacht zum 21. Juni 2012 von ihrer Tochter hörte, die kurz darauf die Wohnung verließ.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.