Berlin - „Vater Staat“ steht angerostet unter einer windzerzausten Tanne und einer Grunewald-Kiefer. Diese Bäume hat der Bildhauer Georg Kolbe einst selbst vor sein Atelier gepflanzt. Der Souverän ist riesig, aber klapprig; ein müde aussehender alter Mann im langen Mantel, offenbar ohne Arme, mit denen er hantieren, gestikulieren, etwas bestimmen und vor allem tun könnte – ja, müsste.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.