Berlin - Inzwischen müsste es sich herumgesprochen haben. Der BER ist eigentlich gar kein Flughafen, sondern ein schwarzes Loch, das gierig Geld, Hoffnungen und die Reputation der Region verschwinden lässt. Verflucht, vermaledeit, offenbar für alle Zeit. Denn jetzt hat sich der böse Geist, der irgendwo in der Brandschutzanlage leben muss, mal wieder mit den Ketten gerasselt. Wenige Wochen vor dem ersten Jahrestag des angeblichen Hauptstadt-Airports sorgte er erneut für Negativ-Schlagzeilen. Bilder zeigen Warteschlangen von unabsehbarer Länge, die sich durch das derzeit einzige Terminal winden, und es kommen entnervte Passagiere zu Wort, die sich um ihren Herbsturlaub gebracht sehen. BER, Dein Name ist Chaos. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.