Zu feiern gibt es zur Zeit wahrlich nichts. Trotzdem werden die Berliner Clubs am 4. März wieder eröffnen, und das wird auch Zeit. Denn abgesehen von der Gastronomie und Teilen des Einzelhandels waren außer Fitnessstudios vor allem die Nachtclubs, Bars und Discotheken die Leidtragenden der restriktiven, aber nötigen Pandemieschutzmaßnahmen. Doch seit ein paar Wochen bewegt sich alles wieder langsam, aber stetig in Richtung neuer Normalität. Die Restaurants sind gut besucht und haben sich mit den Impfnachweisen ebenso arrangiert wie Kinos und Fitnessstudios. Und was ist mit den Partys? Es wirkt, als ob Berlin seine legendäres Alleinstellungsmerkmal vergessen hätte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.