Saint-Rémy-de-Provence - Der Schock sitzt tief in der Modewelt, seit am vergangenen Sonntag die Nachricht über den plötzlichen Tod des erst 41-jährigen Designers Virgil Abloh publik wurde. Trotz des schweren Kampfes gegen den Krebs hatte er bis zum Schluss parallel an vielen unterschiedlichen Projekten gearbeitet. Vor allem aber an den Kollektionen für Off-White, sein 2013 gegründetes Label, und für die Männerlinie von Louis Vuitton, deren Kreativdirektion er seit 2018 verantwortete. Der Ausnahmedesigner, der eine neue Sichtweise auf die Mode initiiert und damit einer neuen Kundengeneration die Tore geöffnet hatte, folgte damit dem im Frühjahr ebenfalls ganz plötzlich und zu früh verstorbenen AZ-Factory-Designer Alber Elbaz.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.