Berlin - Man begann sich schon Sorgen zu machen. Der Superwahltag war in Wahrheit ein Desaster. Auch Tage danach grübelte ganz Berlin, ob die Stadt tatsächlich unfähig sei, unfallfrei Wahlen abzuhalten. Der wichtigste demokratische Akt schien schwer beschädigt. Muss es womöglich Neuwahlen geben? Und wo war in all diesem Chaos eigentlich Michael Müller? Nun, der Regierende Bürgermeister ist zurück. Schwer verärgert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.