Außerhalb des Ben-Gurion-Flughafens neben Tel Aviv wartet eine Gruppe jüdischer religiöser Mädchen. Sie schwenken die israelische Fahne und schreien gerade angekommenen Geflüchteten aus der Ukraine patriotische Lieder entgegen. Keine einzige ukrainische Fahne ist zu sehen. Auch kein Zeichen, das den Geflüchteten sagen würde: Willkommen, braucht ihr was? Wie kann man euch helfen? Was hinter diesem Bild steckt, ist der Grund, warum ich mich entschieden habe, meine israelische Staatsangehörigkeit abzugeben. Mit einer freien Erklärung meiner Gründe, Beweisen für das Erfüllen meiner Pflichten dem israelischen Militär gegenüber und 100 Euro darf ich das beantragen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.