Im hoffentlich bald Post-Corona-Berlin gibt es vermutlich keinen Gastronomen, den die vergangenen beiden Jahre nicht entscheidend verändert haben. Corona ist und war vieles. Auch ein unfreiwilliges Innehalten im sonst verdammt hektischen Restaurantalltag. Es gab endlich mal Zeit nachzudenken, wohin man eigentlich steuern will und welche Art von Restaurant sich Gäste wirklich wünschen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.