Monarch

Kein klassischer Club, wohl aber einer der schönsten Orte für Tanzmusik und flotten Alkoholkonsum ist der Monarch hoch über dem Kotti und dank seiner Panoramafenster mit einem fantastischen Blick darüber – ein unprätentiös-urbaner Raum, dessen Eingang man erst mal finden muss. Schön habe ich mich hier schon betrunken, Männer gedatet, Freunde getroffen, Männer abgeschleppt, mich abschleppen lassen, noch mehr getrunken, getanzt, auf den Kotti geblickt, mal leicht melancholisch, oft aber schwer angetan von einem plötzlichen Gefühl, wirklich in einer besonderen Stadt zu leben. Wenn es mir unten zu bunt, zu jung, zu betrunken wurde, stolperte ich die Treppe hinauf in die benachbarte Bar Paloma, kleiner als der Monarch, aber noch intimer und mit der besseren Musik. Manchmal auch mit den besseren Männern. Das alles vor Corona, aber so gut, dass ich noch von den Erinnerungen zehren kann. Es wird Zeit, sie aufzufrischen. Marcus Weingärtner

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.