Berlin - Es ist ein Veggieburger, der Nadine Ghosn bekannt gemacht hat. Genießbar ist der aber selbst für den überzeugtesten Vegetarier nicht: Er besteht aus 18-karätigem Gold, ist mit 260 Steinen besetzt, champagnerfarbenen Diamanten, Saphiren, Tsavoriten, Rubinen. Und trotzdem legt die Designerin Wert darauf, dass es sich um einen tierleidfreien Fast-Food-Happen handelt – „Veggie Burger Ring“ heißt ihr Schmuckentwurf.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.