Saint-Rémy-de-Provence - Vintage-Kleidung ist heute ein fester Bestandteil unserer Garderobe und wird ganz selbstverständlich mit den Stücken aktueller Kollektionen kombiniert. So macht der Handel mit gebrauchter Luxusmode inzwischen einen erheblichen Marktanteil aus – und große Marken arbeiten bereits an Strategien, wie Altes im recycelten Zustand dem eigenen Umsatz zugute kommen könnte, anstatt den Verkauf anderen zu überlassen. Als Beispiel sei hier der Konzern LVMH genannt, der bereits an der Vintage-Plattform Vestiaire Collective beteiligt ist. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.