Berlin - Die Sektkorken müssen am Mittwoch bei Feministinnen und Frauenrechtlern in Deutschland ordentlich geknallt haben. Die selbsternannte Fortschrittskoalition aus SPD, Grünen und FDP hat bei der Vorstellung ihres Koalitionsvertrags Mitte der Woche zumindest bei der reproduktiven Selbstbestimmung echten Fortschrittswillen gezeigt. Wenn auch nur mit hübsch aufgeschriebenen Absichtsbekundungen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.