Berlin - Die dramatischen Szenen am Kabuler Flughafen bewegen die Menschen auf der ganzen Welt. Viele fragen sich: Welche Zukunft hat Afghanistan unter der Herrschaft der Taliban und wird es gelingen Frieden, Wohlstand und Menschenrechte in Afghanistan zu etablieren? Gleichzeitig aber stellt sich die Frage, was die westliche Koalition in Afghanistan falsch gemacht hat. Einer, der es wissen muss, ist der 57-jährige Khalid Dayani. Mehrere Jahre reiste er zusammen mit einem deutschen Kapitänleutnant durch neun afghanische Provinzen, um die deutsche ISAF-Einsatzleitung ökonomisch und kulturell zu beraten. Seine Analyse des Einsatzes bietet tiefe Einblicke in die Fehlentscheidungen der westlichen Staaten und ist bis heute hochaktuell.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.