Berlin - Keine Stadt spaltet Frankreich wie Marseille. Es ist eine Stadt, die von Erfahrungen der Sehnsucht und des Exils bestimmt ist. Fans der Hafenstadt schwärmen von der kaleidoskopisch leuchtenden Abendsonne, von den zerklüfteten Küsten, von frischer Fisch-Bouillabaisse und der – dank Einwanderung aus Korsika, Marokko, Tunesien und Algerien – prägenden Vielsprachigkeit und Pluralität. Wo die einen Frankreichs Zukunft heraufziehen sehen, frei von bürgerlicher Dekadenz und bräsigem Mittelmaß, meinen andere die Raffinesse und die Eleganz einer Stadt wie Paris zu vermissen. 

Berliner Verlag
Die Wochenendausgabe

Dieser Text ist in der Wochenendausgabe der Berliner Zeitung erschienen – jeden Samstag am Kiosk oder hier im Abo. Jetzt auch das neue Probe-Abo testen – 4 Wochen gratis

Am 4./5. September 2021 im Blatt: 
Die Wende: Der 11. September 2001 und sein Dominoeffekt für die ganze Welt. Ein 9/11-Spezial

Vergessen SPD und Grüne die Berliner Außenbezirke? Wir haben uns umgehört

War der Afghanistan-Einsatz sinnlos? Peter Tauber und Gregor Gysi streiten

Christiane Arp, Odély Teboul, Isabel Vollrath: Die Fashion Week ist weiblich!

Heinz Strunk im Interview: „Toxische Männlichkeit habe ich nicht mehr nötig“

„Ich dachte, ich sterbe jetzt“: Alexander Osang und Anja Reich über ihr 9/11 und ihren neuen Podcast

https://berliner-zeitung.de/wochenendausgabe

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.