Berlin - Der Breakfast Burrito hat in Berlin einen schweren Stand. Obwohl er in den USA zum absoluten Standard-Gericht in fast jedem Diner gilt, hat er es nicht wirklich über den Atlantik geschafft. Zwar dürfen sich die Berliner über eine echte Flut an Burger-Läden freuen, die den Hamburger zu einer (nahezu ähnlichen) Qualität wie in Los Angeles oder New York anbieten. Doch gibt es immer noch keinen richtigen Trend, der den fantastischen Breakfast Burrito in Deutschland populär machen würde.

Dabei wird es höchste Zeit! Denn der Breakfast Burrito, bestehend aus Speck, Ei, Reis (oder Kartoffeln) und Bohnen, ist das beste Katerfrühstück, das es geben kann! In den USA ist der Breakfast Burrito an einem Samstagmorgen der perfekte Ausgleich zu einer langen und alkoholreichen Freitagnacht. Für alle, die jetzt neugierig werden, gibt es eine gute Nachricht: Denn in Berlin hat ein Lokal eröffnet, das sich als „game changer“ erweisen könnte: der Breakfast-, Lunch-, Diner- und Gastro-Pub-Spot „The Neighborhood Berlin“, der an der Yorckstraße in Kreuzberg liegt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.