Berlin - Bis ein Clan-Boss aufs Fahrrad steigt, werden wohl noch einige Liter Wasser die Spree hinunterfließen, und trotzdem: Die Reputation des Fahrrads ist gestiegen. Und zwar beträchtlich. Vor allem die Bewohner der Berliner Innenstadtbezirke wissen die Wendigkeit des schmalen Mobilitätsklassikers zu schätzen, mit dem sich Staus umradeln und nebenbei die Beinmuskeln trainieren lassen. So ist es auch ein Dauerbrenner in städtischen Mobilitätsdebatten, in denen es vor allem um den Ausbau der Fahrradwege geht. Auch die grellgrüne Fahrradstaffel der Berliner Polizei rückt inzwischen regelmäßig aus, um ignorante Pedalen-Rüpel zu disziplinieren.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.