Szene aus „Whisky & Flags“ von Jo Fabian, uraufgeführt 1993. 
Foto: David Baltzer/Bildbuehne.de 

Berlin - Im Jahr 1994 fand in Berlin das erste Mal die Tanzplattform Deutschland statt, gemeinsam geplant und verantwortet von Dieter Buroch vom Mousonturm in Frankfurt am Main, von Walter Heun von Joint Adventures in München und mir mit dem Hebbel-Theater. Zunächst gedacht als ein Angebot zur Vorauswahl für den internationalen Wettbewerb in Bagnolet, Paris, verstand sich dieses Festival schnell als Möglichkeit zur Etablierung und Unterstützung einer frei produzierenden Tanzszene und als Ort mit internationaler Ausstrahlung.  Mit der alle zwei Jahre stattfindenden Plattform sollte die Arbeit der in Deutschland produzierenden Künstler*innen über die Grenzen hinaus sichtbar gemacht werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.