Die Journalistin Kristina Offermann im September 2020
Foto: Ostkreuz/Sebastian Wells

BerlinIch wurde Anfang der 70er-Jahre in West-Berlin geboren. Ich habe mein ganzes Leben in dieser Stadt verbracht, bis auf ein Jahr. Mit 16 Jahren war ich als Austauschschülerin in den USA. In diesem Jahr fiel die Mauer. Auf Partys ist das immer eine tolle Geschichte. Als Berlinerin den Mauerfall verpasst zu haben, das muss man erst mal hinkriegen.

Im August 1989 flog ich an die Ostküste der USA, nach Virginia. Es war das erste Mal, dass ich ein Flugzeug bestieg. Als ich im Juli 1990 nach Hause kam, war nichts mehr wie es war.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.