Am 22. September veröffentlichte die Berliner Zeitung auf ihrer Titelseite unter der Überschrift „Deutsch-deutsches Treffen“ ein Foto vom Empfang von Lothar de Maizière und seiner Frau Marianne Strodt beim Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und dessen Frau Elke Büdenbender. Marianne Strodt senkt darauf ihren Kopf. Lothar de Maizière hält sich mit ernstem Gesicht an seinem Stock fest. Das Ehepaar Steinmeier lacht. Die Reaktionen waren heftig: Leser beschwerten sich, das Foto sei beleidigend und abwertend. Besser lasse sich die Unterwerfung des Ostens nicht darstellen. Andere wiederum verstanden die Empörung nicht: Das Bild erzähle doch eher, wie menschlich und natürlich politische Repräsentation sein kann – auch bei Corona-Abstand, schrieb eine Leserin. 

Wir haben nun die Betroffenen selbst gefragt:

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.