Wir treffen die Familie Wolff in ihrem Haus in Stolzenhagen: Friedrich Wolff, 98 Jahre alt, war einer der bekanntesten Anwälte in der DDR. Er verteidigte Systemkritiker wie Walter Janka, Nazi-Täter wie Hans Globke und Theodor Oberländer und Politiker wie DDR-Staatschef Erich Honecker. Aufrecht sitzt er im Wohnzimmersessel, bereit für die Fragen. Wolffs Tochter Barbara Erdmann, 72, Notarin a. D. und Anwältin, und sein Enkelsohn David Erdmann, 47, Bankkaufmann in Berlin, kommen ein wenig später.

Herr Wolff, Sie sind 1922 geboren, zur Zeit, als die Spanische Grippe am Abflauen war. Haben Sie das noch mitbekommen?

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.