Johnny Norden, ehemaliger DDR-Kulturattaché von Chile, heute in Berlin.
Foto: Ostkreuz/Sebastian Wells

Es gibt diese Reden bekannter Politiker, die den Menschen auf ewig im Gedächtnis bleiben. Beispiele sind Martin Luther King über den Kampf gegen Rassismus in den USA 1963 oder Mahatma Gandhi über den gewaltlosen Kampf um die Unabhängigkeit Indiens 1942.

Was war das Besondere an diesen Reden? Luther King und Gandhi haben die Hoffnungen und Gefühle vieler Menschen erfasst und in Worte gekleidet, ihnen damit eine Stimme gegeben. Für uns, die später Geborenen, haben sie einen wichtigen historischen Moment im Freiheitskampf der Völker festgehalten.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.