Ein Fackellauf der FDJ 1973 in Berlin.
Foto: imago/NBL Bildarchiv

Berlin - „Über wenig haben die Deutschen intensiver gesprochen in den vergangenen dreißig Jahren als über die Lage im Osten, die DDR-Vergangenheit, über die vermeintlichen und realen Ost-West-Unterschiede und deren Auswirkungen“, so schrieb der Journalist Alexander Cammann jüngst in der Zeit. Die Ost-Topoi seien alle laut und meinungsstark verhandelt worden. Ganz anders Jürgen Habermas, Deutschlands wichtigster Denker, einige Wochen zuvor im Interview. Er befand, es hätte „seit Langem informierte und anhaltende Debatten über die Fehler beider Seiten beim Modus der Wiedervereinigung geben sollen“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.