Autor Max Ohlert und Gesprächspartnerin Valerie Schönian im FEZ, Berlin-Wuhlheide.
Foto: Ostkreuz/Sebastian Wells

Es ist Sonntagmittag, und ich bin mit Valerie Schönian verabredet, bei Skype, weil das Kontaktverbot zu diesem Zeitpunkt noch jedes echte Treffen verhindert. Ich möchte mit Valerie über das Ostdeutschsein sprechen. Und das, obwohl wir beide die DDR nicht bewusst miterlebt haben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.