Berlin - Das gigantische Thema für die digitale Zukunft? Cloud-Computing. Wo ist Amazon zurzeit besonders erfolgreich? Genau, Cloud-Computing. Die dritte Frage beantwortet sich da von alleine: Der Nachfolger von Jeff Bezos als Vorstandsvorsitzender, also Andy Jassy, hat bisher den Bereich Cloud-Computing verantwortet.

27 Jahre nach der Gründung von Amazon hatte der 57 Jahre alte Bezos am Dienstag bekannt geben, dass er im Herbst seinen Vorstandsposten räumen werde. Der Mann mit kahlem Kopf und kühler Strategie hatte früher als die allermeisten Geschäftsleute erkannt, welche Chancen die Computertechnologie für den Handel bietet. Er fing an, Bücher im Netz zu verkaufen, am Ende seiner Amtszeit hat er mit seinem Gespür für Zukunftsthemen Amazon zu einem der weltweit bedeutendsten Hightechunternehmen gemacht. Dass seine Methoden oft kalt, berechnend und herzlos waren, sollte dabei nicht vergessen werden. 

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.