Es ist eine Frage, über die sich fast jede Frau den Kopf zerbricht, sobald sie schwanger geworden ist: Wie lange soll sie Erziehungszeit nehmen, wie schnell wieder in den Beruf zurückkehren? Mittlerweile fragen sich das auch immer mehr werdende Väter. Es ist schließlich auch eine finanzielle Frage. Eltern können für insgesamt 14 Monate Erziehungsgeld beziehen, aber nur, wenn beide mitmachen. 

So hat sich in den letzten Jahren eine geradezu geschlechtstypische Arbeitsaufteilung ergeben: Es sind meist die Mütter, die länger Erziehungszeit machen, meist sind es zwölf Monate. Väter kommen dafür im Regelfall nicht über die mittlerweile schon sogenannten beiden „Papamonate“ hinaus.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.