Routineaufgaben werden bald die Roboter mit ihrer Künstlichen Intelligenz übernehmen. Dem Menschen bleibt seine Kreatlvität. 
Foto: Getty Images

Berlin - Florian David Fitz macht im erfolgreichsten deutschen Kinofilm des Jahres kurzen Prozess mit dem Smartphone. Als auf dem Bildschirm ein anzügliches Foto aufpoppt, knallt er in der Rolle des Lehrers Pepe Deneke das Gerät auf den Tisch und hofft, das Bild werde dadurch verschwinden. Tut es aber nicht. Macht kaputt, was euch kaputt macht, das hat schon zu Jugendzeiten der Baby-Boomer nicht funktioniert. Hat die Menschheit wirklich nichts gelernt in den vergangenen Jahrzehnten im Umgang mit Maschinen?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.