Mit Kurzarbeitergeld versuchten Hacker im Namen der Arbeitsagentur Kunden zu locken und zur Eingabe von persönlichen Daten zu bewegen.
Foto: imago images

Online-Betrüger versuchen derzeit, Profit aus der Verunsicherung rund um die Pandemie zu schlagen. Mithilfe von altbekannten, aber an die aktuelle Situation angepassten Tricks wollen sie Geld und Informationen stehlen. Haben die Nepper früher Mails verschickt, in denen sie eine lukrative Erbschaft in Aussicht stellten, geben sie jetzt vor, ein Corona-Heilmittel, Tests oder Schutz-Artikel zu vertreiben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.