Internet-Gigant Google stellt Ende 2020 seinen Musikstreamingdienst Google Play Musik ein.
Foto: Christoph Dernbach/dpa

Spätestens als Google im Sommer 2018 den Start des Musikstreamingdienstes YouTube Music verkündete, war klar: Den vergleichsweise erfolglosen Dienst Play Musik, den Google ebenfalls betreibt, wird es nicht mehr lange geben. Er wird von YouTube Music ersetzt.

Nun hat Google das Ende tatsächlich genauer umrissen: „Zwischen Oktober und Ende dieses Jahres wird der Zugang zu Google Play Musik endgültig entfernt“, heißt es in einer Mail an alle Nutzer.

Allen, die künftig YouTube Music nutzen möchten, wird empfohlen, die eigene Mediathek dorthin zu übertragen. Das soll einfach und inklusive aller Playlisten, eigener Musik-Uploads und Empfehlungen möglich sein, verspricht Google, und zwar auf Googles Transferseite.

Alternativ ist es auch möglich, bei Google Play Musik gekaufte oder hochgeladene Musik sowie eine Liste der Titel, Playlists und Radiosender aus der Mediathek herunterzuladen. Bevor der Zugriff auf die Mediathek und Daten in Google Play Musik endgültig eingestellt wird, soll es noch eine Benachrichtigung geben.

Und dann ist da noch die Option, alle Google-Play-Musik-Daten zu löschen. Das ist direkt auf der Seite von Play Musik möglich.