Berlin - Der Launch der neuen Playstation 5 im vergangenen Dezember war eines der heiß ersehnten Momente in der Gamer-Community. Doch viele Käufer gingen leer aus. Der Grund: Zwischenhändler hatten mithilfe von Kauf-Bots den Markt leergefegt.

Diese automatisierten Skripte scannen Webseiten auf der Welt nach Artikeln. Sobald irgendwo ein Produkt angeboten wird, schlagen die Roboter zu. Eine Art programmierter Hamsterkäufer. Konsolen, Sneakers, Spielzeuge, Tickets – die Bots fegen den ganzen Markt leer. So schnell, wie die Maschine einen Programmierbefehl ausführt, kann der Mensch gar nicht schauen und klicken. Früher campierten Leute tagelang vor den Stores, um als erstes ein Produkt zu bekommen. Heute nutzen sie Computerprogramme.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.