Firmengründer Johannes Reck.
Foto:  BLZ/Volkmar Otto

BerlinDas Berliner Start-up Getyourguide gehört zu den erfolgreichsten Gründungen in Berlin. Erst im vergangenen Jahr sammelte es bei Investoren 400 Millionen Euro ein und brachte es auf einen Marktwert von über einer Milliarde Euro. Doch Corona macht dem Unternehmen mehr zu schaffen als anderen Start-ups. Wie jetzt bekannt wurde, wird Getyourguide 90 Mitarbeiter entlassen. Das entspricht etwa einem Sechstel der Belegschaft. Eine Firmensprecherin bestätigte dies auf Anfrage der Berliner Zeitung, nachdem das Portal Gründerszene darüber berichtet hatte.

Das Geschäftsmodell von Getyourguide besteht darin, Führungen, Ausflüge und Tickets für Sehenswürdigkeiten vor einer Reise bereits zu Hause am Rechner kaufen zu können. „Der derzeitige Status der Erholung des Reisemarktes zeigt, dass wir unser Unternehmen an die aktuelle Realität anpassen müssen“, heißt es in einem Statement. „Wir befinden uns an einem Wendepunkt und mussten uns diese Woche leider von Teilen der Belegschaft trennen.“ Ob ausschließlich Mitarbeiter am Hauptsitz Berlin oder auch an den Standorten Zürich und Las Vegas betroffen sind, war auf Nachfrage nicht zu erfahren. Die Entscheidung wurde am Dienstag in einem firmenweiten Zoom-Meeting verkündet. Zuvor waren die betroffenen Angestellten per E-Mail über ihre Entlassung informiert worden.

Getyourguide wurde 2008 von Johannes Reck und Tao Tao zunächst  in der Schweiz gegründet und zog dann nach Berlin um. Im März 2020, zu Beginn der Pandemie, sanken die Umsätze der Firma auf null. Zugleich musste Getyourguide seinen Kunden Entschädigungen zahlen. Kräfte zehrt zudem seit Monaten ein Streit mit Google. Laut Getyourguide nutzt der US-Konzern Daten der Berliner Firma für eigene Touristik-Angebote.