Berlin - Das Studium findet in der Corona-Pandemie online statt – und das schon seit über zehn Monaten. Jetzt kommt auf die Studierenden noch der Lernstress hinzu. Denn Mitte Februar starten die ersten Prüfungen des Wintersemesters in den Berliner Universitäten und Hochschulen. Die Berliner Gründer des Start-ups Charly Education, einer Online-Lernplattform, wollen die Studierenden in der Corona-Krise unterstützen. Dafür haben sie eine neue Lerndatenbank ins Leben gerufen: die digitale Bibliothek Q&A Bib. Seit vergangenem Dienstag, 26. Januar, ist sie nach einer Registrierung kostenlos verfügbar. 

Der Kern der Datenbank: Offizieller Prüfungsstoff der verschiedenen Universitäten und Hochschulen in Deutschland werden auf der Plattform von Tutoren, Professoren, Studierenden hochgeladen. Dabei handelt es sich etwa um Altklausuren. Über 35.000 Prüfungsfragen und -antworten von 51 Universitäten und Hochschulen in Deutschland stehen bereits auf der Plattform zur Verfügung. „Wir wollten eine offene Lernplattform schaffen, die wie Wikipedia funktionieren soll. Jeder soll Inhalte teilen und sich austauschen können“, sagt Mitgründer Cecil von Croy. „Bislang gibt es so eine Lerndatenbank noch nicht in Deutschland.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.