Der Gesetzentwurf zur Beschneidung von Jungen des Bundesjustizministeriums ist am Mittwoch an Experten verschickt worden. Er entspricht den Wünschen, religiös motivierte Jungen-Beschneidungen zu erlauben – so sie denn nach den Regeln der ärztlichen Kunst schmerzfrei durchgeführt werden, also mit Betäubung.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.