BMW rechnet mit steigenden E-Auto-Verkaufszahlen.
Foto: dpa/Stefan Sauer

München - BMW bereitet sich auf steigende Verkaufszahlen für Elektroautos vor. Doch anders als die Konkurrenz will der Konzern vorerst ohne eigene Batterieproduktion auskommen. Während VW zusammen mit Northvolt eine Fabrik in Salzgitter bauen will und Tesla für sein Berliner Werk eine „Gigafactory“ ankündigt, will BMW die benötigten Batteriezellen weiter bei den Spezialisten einkaufen - das aber im großen Stil.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.