Katalysatoren gehören in Deutschland seit 30 Jahren in jeden Neuwagen. Welche chemischen Prozesse darin jedoch im Detail ablaufen, ist bisher nicht genau bekannt. Seit Anfang des Jahres kümmern sich Forscher aus Deutschland und Großbritannien um diese Frage. Sie kommen von der Technischen Universität (TU) Berlin, vom Fritz-Haber-Institut Berlin und von der University of Oxford. „Es geht darum zu klären, welche Prozesse auf molekularer Ebene bei der Reduktion von Stickoxiden stattfinden“, sagt Otto Dopfer, Professor am TU-Institut für Optik und Atomare Physik.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.